Spezialberatung  » Rechtsformen
Rechtsformwahl

Bitte beachten Sie die Änderungen durch die Reform im Handelsrecht ab 1.1.2007!
Die wichtigsten Änderungen gibt es als pdf zum Vortrag "das neue UGB" zum nachlesen.

Diese Frage der Rechtsformgestaltung spielt eine zentrale Rolle im Werdegang eines Unternehmens. Egal, ob man ein Unternehmen gänzlich neu gründet, eine Betriebsstätte aufbauen will oder bereits erfolgreich ein Unternehmen führt: die Frage, ob man „das richtige Kleid für die ausgeübte Tätigkeit hat“, ist immer wieder zu stellen.

Generell kann gesagt werden, dass es keine „richtige“ oder „falsche“ Unternehmensform gibt.

Jede Gesellschaftsform bietet andere Rahmenbedingungen und Möglichkeiten hinsichtlich
• Steuerbelastung
• Sozialversicherung
• Haftung gg. Gläubigern
• Gründungskosten
• laufende Kosten

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit die Rechtsform eines bestehenden Unternehmens jederzeit zu ändern.

Rechtsformen:
- Einzelunternehmen
- Gesellschaft nach bürgerlichem Recht
- Personengesellschaften des Handelsrechtes (OG, KG)
- Kapitalgesellschaften (GmbH, AG)

Hier finden Sie einen detaillierten Vergleich der bestehenden Rechtsformen. Gerne sind wir Ihnen bei der Wahl der für Sie am besten geeigneten Rechtsform behilflich.

Bedenken Sie, dass die Wahl der Rechtsform wiederum Einfluss auf die Gründungskosten, bzw. laufenden Kosten hat und dies daher in ihrem Finanzplan berücksichtigt werden sollte!

Die Wahl der richtigen Rechtsform gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Entscheidungen.

Zunächst ist festzuhalten, dass es nur einen beschränkten Kreis von Unternehmensformen gibt , die grundsätzlich frei wählbar sind. Ausnahmen sind aber gegeben (zB keine GesmbH für Apotheken, Notare oder Ärzte).
Einflussgrößen sind vor allem:

  • der Umfang der persönlichen Haftung
  • Kapitalaufbringung
  • Geschäftsführerrechte
  • Gewerberecht
  • Unternehmensnachfolge
Im Falle der Änderung:
  • Auswirkungen auf bestehende Rechtsverhältnisse
  • Kosten der Rechtsformänderung

Jedenfalls sind immer die Änderungen in der Sozialversicherung und im Steuerrecht zu beachten, es ist daher auch ein eventueller Rechtsformwechsel in regelmäßigen Abständen zu prüfen.

Das Steuerrecht gibt uns dabei die Möglichkeit durch Anwendung des Umgründungssteuergesetzes weitgehend steuerneutral diese Wechsel vorzunehmen.

Für mögliche Änderungen von Einzelunternehmen oder Personengesellschaften in Kapitalgesellschaften sind auch die Kosten eines Geschäftsführers zu berücksichtigen.

Weiters ist auch die Vermietung von Wirtschaftsgütern , insbesondere Gebäude, an eine Kapitalgesellschaft zu überlegen. Hier ist vor allem die mögliche Entziehung aus der Haftungsmasse sowie die Nichtbelastung mit Sozialversicherungsbeiträgen der Mieteinkünfte als Vorteil anzuführen.



Home                             

Unternehmensgründung

Wachstumsphase          

Übergabe                       

Spezialberatung             

Erfolgspyramide              

Rechner                         

Über uns                        

Service                          

Kontakt